PRENATUS e.V.
/

Verein zur Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins für die Bedeutung des vorgeburtlichen Lebens und Erlebens

 

HEBAMMEN FORTBILDUNGSKURS:


Ausbildungslehrgang/Kompakt Grundkurs  
   Förderung der vorgeburtlichen Mutter-Kind-Bindung  („Bindungsanalyse“ nach Hidas & Raffai)  Ausbildungsleiterin: Christa Balkenhol-Wright,  Zertifizierte Bindungsanalytikerin,     Regressionsleiterin.          

 Ausbildungsort: 41812 Erkelenz

 3 Blöcke à 5 Stunden im Februar &

 3 Blöcke à 5 Stunden im März 2019

 Gesamtdauer: 30 Stunden

Genaue Termine nach Absprache  
   
   LEHRPLAN:  

  • Einführung in die Bindungsanalyse nach Hidas & Raffai


  • Einführung in die Pränatalpsychologie

  • Warum ist vorgeburtliche Bindung so wichtig?

  • Ablauf der Bindungsanalyse

  • Ausführliche Anamnese der Schwangeren 

  • Kommunikationskanäle zwischen Schwangerer und Baby;

    • Vorteile der Bindungsförderung für die Schwangere und ihr Baby

        Für wen eignet sich diese Art der Schwangerschaftsbegleitung?
    • Bearbeitung einer fiktiven Anamnese

    • Bindungsmodelle (nach Bowlby)

    • Darstellung verschiedener Bindungsstörungen und deren mögliche Ursachen

    • Welche Art der Bindungsstörung kann bei der Schwangeren gegeben sein? Ursachenfindung und Wege sie aufzulösen

    • Resilienzförderung durch gute Bindung (vorgeburtliche Bindung als Salutogenese und Prävention)

    • Pränatale Bindungsentwicklung aus Sicht der Gehirnforschung. (Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther); Entwicklung des embryonalen Gehirns; das limbische System; embryonale Bindungsprogrammierung; prä- und perinatale Bindungsentwicklung; Zellgedächtnis (Forschungen des Molekular- und Zellbiologen Bruce Lipton);

    • Auswirkungen von Stress der werdenden Mutter auf das ungeborene Baby. Stress am Arbeitsplatz, in der Partnerschaft, durch existentielle/finanzielle Probleme; Belastung durch kranke Familienmitglieder; beengte Wohnverhältnisse; Gewalttätigkeit in der Familie/durch den Partner; schwangerschaftsbedingte Ängste etc.

    • Wie erlebt das Baby die Geburt? - Verschiedene Arten von Geburtstrauma z.B. durch Anästhesie, Narkoseschock, Saugglockengeburt, Kaiserschnitt, Auswirkungen von Geburtstrauma auf das spätere Erwachsenenleben;

    • Erfahrungen von Zwillingsverlust. Auflistung von Symptomen als Hinweise für einen möglichen Zwillingsverlust; Trauerverarbeitung von Schwangerer und Baby gemeinsam,

    • Selbstregulierungsstörungen beim Neugeborenen – Ursachen

    • Therapiemöglichkeiten bei postnatalen Selbstregulierungsstörungen des Babys

    • Auswirkungen der „Assistierten Reproduktionsmedizin“ auf die psychische Gesundheit des Babys  nach Zeugung durch Hormonbehandlung oder ART Technologie

    • Funktion und Rolle der Spiegelneurone

    • Bindungsfähigkeit des „pränatalen“ Vaters.

      Mögliche Bindungsstörungen und deren Ursachen

    • Gemeinsame Geburtsvorbereitung von Mutter und Baby. Generalprobe der Geburt; Erläuterung der Vorgehensweise bei Geburtskomplikationen wie Beckenendlage, Nabelschnurumwicklung des Halses o.ä.

    • Weitergabe epigenetischer Strukturen von einer Generation auf die nächste (erlebter Stress, Missbrauchserfahrung, Vernachlässigung etc.)

      Erläuterung des Begriffs Epigenetik und Darstellung epigenetischer Strukturen und deren Wirkungsweise

    • Embryogenese

    • Spezielle Bindungsförderung  für Frauen mit sexueller Mißbrauchserfahrung

    • Selbsterfahrungsübungen der Kursteilnehmer; Regressionsführung in die eigene Schwangerschaft und Geburt;




    Leseempfehlung aös Vorbereitung und Nacharbeitung des Ausbildungskurses: